Online-Business: Welches CMS soll man wählen?

Möchten Sie ein beeindruckendes Online-Geschäft aufbauen und Ihre digitale Präsenz im E-Commerce-Markt stärken? Es ist Zeit, ein leistungsstarkes CMS zu verwenden!

Aber was ist ein CMS? Und welche eignet sich am besten für Ihre Unternehmenswebsite?

In diesem Artikel behandeln wir alles über CMS-Lösungen und vergleichen die beliebtesten Plattformen wie WordPress, Joomla, Drupal und Wix.

Was brauchen Sie, um ein Online-Geschäft zu starten?

Ihre Website ist die Online-Darstellung Ihrer Marke. Die Art und Weise, wie Sie die Seiten Ihres Unternehmens gestalten, pflegen und präsentieren, hat großen Einfluss darauf, wie erfolgreich Ihre Online-Präsenz ist.

Sie können immer den einfachen Weg gehen und einen Webentwickler beauftragen, die Website für Sie zu erstellen, aber das kann Sie leicht ein Vermögen kosten und es könnte sein, dass es nie so aussieht und funktioniert, wie Sie es sich vorgestellt haben.

Mit den richtigen Tools kann das Erstellen und Verwalten eines Online-Projekts ein Kinderspiel sein. In dieser Hinsicht ist CMS eines der wichtigsten Werkzeuge, die Ihnen zur Verfügung stehen. Die Art Ihres Unternehmens, wie Sie Ihre Website präsentieren möchten und die Funktionen, die Sie auf Ihrer Website benötigen, sind alles Variablen, die Sie bei der Auswahl eines CMS berücksichtigen sollten.

Was ist CMS?

Ein Content-Management-System (CMS) ist eine Software, die Ihnen beim Erstellen und Verwalten Ihrer Website hilft und keine fortgeschrittenen technischen oder Programmierkenntnisse erfordert. Es kann Ihnen während Ihrer gesamten Reise helfen – von Ihren Design-Layouts bis hin zu Ihren kompliziertesten Website-Funktionalitäten

HTML, JavaScript und CSS sind die am häufigsten verwendeten Programmiersprachen zum Erstellen von Webseiten. Wenn Sie Ihre Website von Grund auf (ohne CMS) erstellen möchten, müssen Sie einige Erfahrung mit diesen Sprachen haben und wahrscheinlich viel Code schreiben.

WordPress im Vergleich zu anderen CMS

Obwohl WordPress die weltweit beliebteste CMS-Plattform ist, sind Joomla, Drupal und Wix weitere gute Beispiele für weit verbreitete Open-Source-Content-Management-Systeme.

Natürlich gibt es Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen allen vier Plattformen. So treten sie gegeneinander an:

WordPress gegen Joomla

WordPress begann als kostenlose Blogging-Plattform. Aber aufgrund seines Open-Source-Status und seiner hohen Popularität hat das Tool im Laufe der Jahre eine Fülle von Funktionen und Tools hinzugefügt, um seinen aktuellen Status zu erreichen.

Joomla ist ein sehr umfangreiches Content-Management-System, das sowohl leistungsstark als auch einfach zu bedienen ist. Mit der Plattform können Sie Websites und eine Vielzahl von geschäftsorientierten Online-Apps erstellen.

Benutzerfreundlichkeit

Obwohl die Benutzeroberfläche von Joomla benutzerfreundlich ist, hat sie immer noch eine steilere Lernkurve als WordPress. Im Vergleich dazu ist WP sofort einsatzbereit und seine Benutzeroberfläche ist recht intuitiv und unkompliziert. Es ist ein enges Rennen zwischen den beiden, aber WordPress holt immer noch die Punkte.

Anpassung

Obwohl beide CMS Sie bei der Entwicklung verschiedener Arten von Websites unterstützen können, bietet WordPress weitaus mehr Add-Ons (über 50.000 Plugins und 11.000 Themen) als Joomla. Joomla ist jedoch nicht zu übersehen, da es über 8.000 Plugins und 1.000 Themen hat. Darüber hinaus bietet WP einen einzigartigen Customizer – Ihre Anlaufstelle, wenn Sie die Details Ihres Website-Designs ändern möchten.

Sicherheit

Wenn es um Sicherheit geht, haben sowohl WordPress als auch Joomla ziemlich robuste Architekturen. Aus diesem Grund hängt Ihr gesamter Website-Schutz von den Sicherheits-Plugins und Sicherheitsvorkehrungen ab, die Sie zusätzlich zu Ihrem CMS anwenden.

Aufgrund seiner Popularität wird WordPress häufiger von Hackern angegriffen. Wenn Sie jedoch den Unterschied im Marktanteil berücksichtigen, werden Joomla-Websites im Durchschnitt häufiger verletzt.

SEO

Joomla ist in dieser Kategorie führend, da es Ihnen erlaubt, Metadaten ohne ein zusätzliches Plugin einzugeben. Die App enthält auch einige andere Tools, die es Suchmaschinen erleichtern, Ihre Inhalte zu finden.

Wenn es jedoch um Add-Ons geht, hat WordPress alle Tools, die Sie benötigen, um die SEO Ihrer Inhalte zu verbessern. Viele der Plugins sind kostenlos erhältlich, aber selbst die Premium-Plugins sind oft die Investition wert.

Die Unterstützung

Obwohl Joomla viele Lernressourcen wie Tutorials, Videoanleitungen und Message Boards hat, verblasst es im Vergleich zu seinem Gegner.

WordPress hat eine der größten Communities, die bei jedem Problem helfen können. WP erhält auch regelmäßige Upgrades und eine Menge Entwickler aus der ganzen Welt produzieren täglich neue Plugins und Themes.

WordPress gegen Drupal

Obwohl Drupal vor WordPress herauskam, hat es einen weitaus geringeren Marktanteil. Das CMS ist bekannt für die Erstellung eines vielfältigen Spektrums von Websites mit namhaften Kunden wie Tesla, den Emmy Awards und der australischen Regierung.

Drupal ist bekannt für seine Fähigkeit, mit stark frequentierten Websites umzugehen und sich an jedes visuelle Design anzupassen.

Benutzerfreundlichkeit

Drupal ist besser geeignet für Entwickler oder Personen mit einem grundlegenden Verständnis der Webentwicklung. Unabhängig davon kann es jeden Benutzer bei der Erstellung einer beeindruckenden Website wunderbar unterstützen.

WordPress richtet sich hauptsächlich an Anfänger und diejenigen, die mit möglichst wenig Aufwand ein Projekt gestalten möchten. In diesem Sinne ist WP viel benutzerfreundlicher und leichter zu erlernen als Drupal.

Anpassung

Drupal ist ein starker Konkurrent in Bezug auf Add-Ons (Module). Über 40.000 Plugins und 2.000 Themes sind aus offiziellen Quellen verfügbar, fast so viel wie WordPress und mehr als die meisten anderen Branchenkonkurrenten.

Obwohl beide Plattformen Ihnen helfen, verschiedene Arten von Inhalten zu erstellen, bietet Drupal flexiblere Optionen als WordPress. Eine einzelne WP-Single-Site-Installation wird beispielsweise standardmäßig mit fünf grundlegenden Benutzerrollen geliefert. Im Vergleich dazu enthält Drupal einen Zugriffskontrollmechanismus, mit dem Sie neue Rollen mit bestimmten Berechtigungen erstellen können.

Sicherheit

Ein Grund, warum sich Unternehmen und Regierungsbehörden für Drupal entscheiden, sind seine effektiven Web-Sicherheitsfunktionen. App-Entwickler sind noch aktiver und konzentrierter als WordPress-Mitwirkende, wenn es um Sicherheitsverbesserungen und Patches geht.

Hinzu kommt, dass von Drupal erstellte Websites zu den am wenigsten anfälligen Websites gehören, was ein großer Kontrast zum alarmierenden Cybersicherheitszustand von WP ist.

SEO

Drupal, ähnlich wie Joomla, hat einige nützliche eingebaute Tools zur Verbesserung der SEO Ihrer Website. Anpassbare Meta-Tags, Caching-Mechanismen und SEO-freundliche URLs sind großartige Beispiele für solche Funktionalitäten. Wie bereits erwähnt, benötigen Sie Plugins, um dies in WordPress zu tun.

Die Unterstützung

Die Drupal-Community hat heute leicht über eine Million Mitglieder, von denen ein beträchtlicher Prozentsatz regelmäßig mit verschiedenen Ressourcen beiträgt. Angesichts des geringen Marktanteils von Drupal ist das ziemlich beeindruckend. Dennoch bleibt WordPress in Bezug auf die externe Hilfe, die Sie mit der App erhalten können, unübertroffen.

WordPress gegen Wix

Wix hat seit seinem Start einen langen Weg zurückgelegt und ist zu einem der stärksten WordPress-Konkurrenten aufgestiegen. Es ist nicht nur ein leistungsstarker Website-Builder, sondern bietet auch eine Open-Source-Architektur, die es flexibel für Verbesserungen macht. Hier ist eine viel detailliertere Vergleich zwischen Wix und WordPress veröffentlicht von ScalaHosting, wenn Sie mehr über die Vor- und Nachteile dieser beiden Plattformen erfahren möchten.

Benutzerfreundlichkeit

Wix ist ein benutzerfreundlicher Website-Builder mit einer äußerst intuitiven Drag-and-Drop-Oberfläche. Infolgedessen umfasst die typische Zielgruppe Anfänger und diejenigen, die eine Website von Grund auf einfach erstellen möchten.

Obwohl das WordPress-Dashboard recht benutzerfreundlich ist, erfordern einige Aktionen möglicherweise einige technische Kenntnisse, um sie vollständig zu beherrschen.

Anpassung

Die Plugin-Galerie von Wix ist viel kleiner als die von WordPress. Aber Sie können immer noch einige nützliche Add-Ons finden, um mehr Funktionalität in Ihre Website zu integrieren. Die Vorlagen von Wix sind im Gegensatz zu den reichhaltigen Themen von WP auch weniger anpassbar.

Mit Wix verlassen Sie sich auf den App-Markt und wählen aus über 280 Anwendungen aus, wenn Sie Ihre Website verbessern möchten. Im Vergleich dazu bietet Ihnen WordPress durch über 50.000 dynamische Plugins eine ganz neue Welt kreativer Möglichkeiten.

Sicherheit

Als gehosteter Website-Builder kümmert sich Wix in deinem Namen um alle erforderlichen Sicherheitsaufgaben und Vorsichtsmaßnahmen.

Bei WordPress erfordert die Gesamtsicherheit zusätzlichen Aufwand von Ihrer Seite. Sie können jedoch einen professionellen Entwickler beauftragen oder sich für verwaltete Unterstützung von Ihrem Host entscheiden. Auf diese Weise können Sie die eher technischen Aufgaben wie Installation, Wartung und Updates vermeiden.

SEO

Solange Ihre Website richtig konfiguriert ist und Sie über die entsprechenden Tools verfügen, übernimmt WordPress die Führung im Aspekt der Suchmaschinenoptimierung. Mit WordPress haben Sie mehr Optionen zur Feinabstimmung der SEO Ihrer Website sowie eine Vielzahl von dedizierten Plugins für diesen Job.
Der Wiz Guide von Wix führt Neulinge Schritt für Schritt durch einen Prozess zur Verbesserung ihrer Suchmaschinenergebnisse.

Die Unterstützung

Wix verfügt über ein eigenes engagiertes technisches Support-Team, das über eine Vielzahl von Kommunikationskanälen erreicht werden kann. Sie können sie per Telefon, E-Mail oder Live-Chat kontaktieren, und die Betreiber sind oft sehr reaktionsschnell und hilfsbereit.

Um das gleiche Maß an Unterstützung mit WordPress zu erhalten, müssen Sie sich zunächst bei einem seriösen WP-Hosting-Anbieter mit einem für die App gut ausgebildeten Support-Team anmelden.

WordPress-Vorteile

Wie Sie sehen können, übertrifft WP oft die Erwartungen, wenn Sie es mit seinen Marktkonkurrenten vergleichen. Aber es gibt noch mehr Vorteile bei der Verwendung von WordPress. Nachfolgend sind die bemerkenswertesten aufgeführt.

Es ist kostenlos

WordPress ist nicht nur Open Source, sondern enthält auch eine Vielzahl kostenloser Plugins, die die Funktionalität Ihrer Website erheblich verbessern können. Es bietet auch Tausende von Themen ohne zusätzliche Kosten. Dank der großen Online-Community der App erstellen Entwickler regelmäßig neue Add-Ons und Sicherheitspatches.

Ideal für Anfänger und Entwickler

Das Navigieren im WordPress-Dashboard ist von dem Moment an, in dem Sie zum ersten Mal navigieren, ein Kinderspiel. Das CMS ist gut organisiert und von Anfang an äußerst intuitiv.

Auch wenn ein gewisses grundlegendes technisches Fachwissen immer von Vorteil ist, um Ihre Website voll auszunutzen, können Sie sie mit WP dennoch mit wenig bis gar keiner Erfahrung einrichten und pflegen.

Regelmäßige Updates

Dank seiner großen Entwickler-Community sind ständige Updates für WordPress verfügbar, was es zu einem hochsicheren und zuverlässigen CMS macht. Selbst wenn eine größere Schwachstelle auftritt, finden die Entwickler schnell eine Lösung und teilen sie mit den anderen Benutzern.

Flexibilität

Mit einer so großen Anzahl verfügbarer Plugins können Sie fast alles mit Ihrer Website machen. Zum Beispiel gibt es ein kostenloses WooCommerce-Plugin, mit dem Sie Ihre kleine Website ganz einfach in einen schönen Online-Shop verwandeln können.

Fazit

Content-Management-Lösungen wie Drupal, Joomla, Wix und WordPress sind vier großartige Optionen zum Erstellen einer Website.

Aufgrund seiner Benutzerfreundlichkeit, der großen globalen Community und der Anzahl der Add-Ons übertrifft WordPress sie alle. Es ist für die meisten Nicht-Entwickler weitaus benutzerfreundlicher als Joomla oder Drupal und viel vielfältiger als Wix.

Obwohl Joomla und Drupal mehr Funktionen out-of-the-box bieten, sind sie nicht so benutzerfreundlich und leicht anpassbar wie WP.

Und du? Was ist Ihre Waffe der Wahl, um eine erfolgreiche Website zu erstellen?

We would love to thank the author of this article for this outstanding web content

Online-Business: Welches CMS soll man wählen?


Discover our social media profiles , as well as other pages that are related to them.https://lmflux.com/related-pages/